Rodelbahn bei Sonnenuntergang
Rodelbahn bei Sonnenuntergang, Foto: Yvonne Tremml

Hütten für Schlittenausflüge in den Bayerischen Voralpen

Schlemmen und Rodeln

Wer während der kalten Jahreszeit nach Outdoorspaß abseits der Skipisten sucht – für alle die haben wir die perfekte Idee. Was könnte es besseres geben als Rodelspaß und Kaiserschmarrn?

Es muss nicht immer auf die Pisten zum Skifahren oder Snowboarden gehen, denn Bayern hat auch im Winter einiges abseits der Pisten zu bieten.

Das landschaftlich reizvolle Voralpenland lädt im Winter auf unzähligen Strecken zum Rodeln ein, ein Spaß für große und kleine Bergfreund*innen.

Zu Fuß durch die verschneite Winterwunderwelt hinauf zu gemütlichen Hütten und einzigartigen Aussichten, hinab geht es mit Schlitten und Co. durch verschneite Wälder, vorbei an urigen Almen und zugefrorenen Seen.

Und das Beste ist: auf den zahlreichen Rodelbahnen ist man oft weit weg von Menschenmassen und Overtourism.

Spaß, frischer Luft und einem schönen Familienausflug steht also nichts im Wege und das um einiges kostengünstiger als beim Skifahren. Wir bieten euch daher eine kleine Auswahl an (Alpenvereins-)Hütten, die sich auf Gäste freuen und die für Rodelfans geeignet sind.

Wie ist die Schneelage?

Der Rodelführer listet eine Vielzahl an Strecken in Bayern und Österreich. Neben dem aktuellen Zustand der Rodelbahn gibt's Infos zu Anspruch, Länge, Aufstiegszeit und vielem mehr.

Hörnle Hütte

  • der Aufstieg zur Hörnle Hütte beschert einen wunderbaren Ausblick ins Alpenvorland

  • Leihrodel gibt es direkt am Lift für 6 Euro (+20 Euro Kaution)

  • Länge: 7km

  • Lifttransport möglich

Brünnsteinhaus

Vom Brünnsteinhaus führt im Winter eine schöne Rodelpiste ins Tal. Foto: DAV/Yvonne Tremml
  • schöne, lange, aber schwere Rodeltour, auch hier mit wunderschönem Alpenpanorama

  • für kleine Kinder ist diese Rodelbahn nicht geeignet

  • 5 Euro pro Schlitten

  • Länge: 5km

  • kein Lifttransport

Priener Hütte

Rotwandhaus

  • durch die hohe Lage ist die Rodelbahn sehr schneesicher

  • sehr gut präpariert und von der Hütte hat man eine grandiose Aussicht

  • kein Schlittenverleih

  • Länge: 4,5km

  • kein Lifttransport

Bodenschneidhaus

Das Bodenschneidhaus lockt im Winter mit einer schönen Schlittenabfahrt. Foto: DAV/Thomas Müller
  • schöne Winterwanderung mit abwechslungsreicher Genussabfahrt

  • Abfahrt auf Forststraße, die nicht immer präpariert ist

  • keine offizielle Rodelbahn, kein Schlittenverleih

  • Länge: 3,8km

  • kein Lifttransport

Hirschberghaus

  • abwechslungsreiche Rodelstrecke, die knapp 30 Minuten unterhalb des Hirschberghauses startet

  • aufgrund des wunderschönen Blickes ins Tegernseer Tal und Richtung Zugspitze sollte man sich den restlichen Aufstieg nicht entgehen lassen

  • Schlittenverleih bei der Skischule Tegernsee am Hirschberglift für 10 Euro/Tag

  • Länge: 4,4km

  • kein Lifttransport

Obere Firstalm

  • keine scharfen Kurven oder Steilpassagen, daher auch gut mit (Klein-)Kindern machbar

  • Rodelbahn ist von Dezember bis einschließlich Mitte März täglich bis 22:30 Uhr beleuchtet

  • Schlittenverleih an der Firstalm für 7 Euro

  • Länge 2,5km

  • kein Lifttransport

Hündeleskopfhütte

  • erlebnisreiche Rodelstrecke von der Hündeleskopfhütte hinab nach Kappel

  • verlängerbar bis zur Kappeler Alp

  • Einkehr empfohlen: die Hündeleskopfhütte ist die erste rein vegetarische Hütte in den Alpen und nutzt ausschließlich natürliche, wertvolle Nahrungsmittel aus der Region

  • Länge: 3,7km bzw. 4,6km

  • kein Lifttransport, kein Schlittenverleih

Ostlerhütte

Die letzten Meter zur Ostlerhütte. Foto: Nadine Ormo
  • schöner Aufstieg mit toller Aussicht

  • längste Naturrodelbahn im Allgäu

  • Länge: 6,5km

  • Schlittenverleih an der Breitenbergbahn für 10 Euro

Die Rodeltouren auf alpenvereinaktiv: